Die letzte Augustwoche 2018 stand bei infoteam ganz im Zeichen des 26. RUBIN Anwendertreffens. Auf Einladung der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH und infoteam reisten RUBIN Anwender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Landeshauptstadt Magdeburg.

Als bewährte Open Space Veranstaltung organisiert, beteiligten sich die Teilnehmer in einer Vielzahl von Workshops rege an Erfahrungsaustausch und Brainstorming. Sowohl Software- als auch branchenspezifische Themen fanden ihren Platz und wurden in den jeweiligen Gruppen intensiv bearbeitet. Und auch außerhalb der Workshops nutzen die Teilnehmer das Treffen, um ihre angeregten Diskussionen fortzuführen.

Otto trifft RUBIN – von Erfindern und Erfindungen, so lautete das Motto des diesjährigen Anwendertreffens. Der Jahrtausendturm im Magdeburger Elbauenpark, in dessen Innerem eine Ausstellung durch die großen wissenschaftlichen Errungenschaften und Erfindungen der Menschheit der letzten 6.000 Jahre führt, zog alle Teilnehmer in seinen Bann. Auf den Spuren von Otto von Guericke wandelten sie durch die imposante Ausstellung und feierten mittenmang bis in die Nacht. Und natürlich hat auch das Experiment mit den Magdeburger Halbkugeln nicht gefehlt!

Pressefoto
von links nach rechts: Christoph Herlitz, Geschäftsführer, infoteam GmbH Berlin, Steffen Schüller, Geschäftsführer, Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH

Nach dem Anwendertreffen ist ja bekanntlich vor dem Anwendertreffen und so freuen wir uns über die Einladung der BERNEXPO AG für das nächste Jahr. Zum 27. Anwendertreffen trifft sich die RUBIN Community vom 3. bis 5. September 2019 in Bern. Wir freuen uns, Sie wiederzusehen!

infoteam GmbH Berlin
Königsberger Straße 14
12207 Berlin
Deutschland
E-Mail: info@infoteam-berlin.de

Die Firmengeschichte hat ihren Anfang vor nun schon über 30 Jahren – meine infoteam-Geschichte ist jetzt gut zwei Monate alt. Am ersten September habe ich bei infoteam meine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung begonnen.

Aber wie kommt man überhaupt zu infoteam? Und wie wird man dann zum infoteamisten? Diese Erfahrung möchte ich gerne teilen. In meinem Fall fing alles, ganz klassisch, mit der Lehrstellenbörse an. Eine Firma, die Software für das Messe- und Veranstaltungsmanagement entwickelt – klingt interessant, dachte ich mir. Und nur einen Tag nachdem ich meine Bewerbung abgeschickt hatte, erhielt ich auch schon eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, dem ersten Kennenlernen.

In einer Dreierrunde fand dann also das erste Gespräch in den Büroräumen in Berlin-Lichterfelde statt. Apropos: Dass mich die unteren Etagen einer geräumigen Stadtvilla erwarteten, hatte ich nicht gewusst. Zwar hatte der Webauftritt meiner Zieladresse schon Gutes versprochen, aber mit einer Villa hatte ich wirklich nicht gerechnet. Natürlich machte die besondere Büro-Atmosphäre Eindruck.

Und auch der Rest stimmte, was mir die Einladung zur zweiten Runde – dem Kennenlerntag – bescherte. 4 bis 6 Stunden Zeit einplanen, hieß es. Nagut! An diesem zweiten Termin hatte ich ein paar Aufgaben zu lösen und durfte mich nun noch einmal in einem etwas größeren Kreis den potentiellen Kolleginnen und Kollegen in spe vorstellen, was von einer Präsentation in ein angenehmes Gespräch überging. Zum Schluss hatte ich dann noch Gelegenheit, in die verschiedenen Teams der Firma reinzuschnuppern.

Schon am nächsten Tag erhielt ich den erhofften Anruf. Ich dürfe Teil des infoteams werden – und damit nicht genug: „Du hast außerdem eine Reise gewonnen“, verkündete mir Feel Good Managerin Carola Siebert. „Du fliegst mit uns zum Anwendertreffen in die Schweiz!“

An meinem dritten Arbeitstag bei infoteam saß ich also neben meinen neuen Kollegen im Flieger nach Zürich. Auf dieser Reise ging dann das richtige Kennenlernen los. Ich lernte viele meiner Kollegen kennen (darunter auch ein paar andere Neulinge), unser Produkt, einige unserer Kunden, unsere Unternehmenskultur und obendrein auch noch die schöne Gemeinde Pontresina in den Schweizer Alpen.  

Es war ein Einstieg der besonderen Art, an den ich mich gern zurückerinnere und der mir viel Motivation und Vorfreude auf die Arbeit bei infoteam mitgegeben hat. Das alljährliche Anwendertreffen spielt eine große Rolle wenn es um das Ankommen bei infoteam geht. Gern werden neue Kolleginnen und Kollegen direkt mit auf die Reise geschickt. Bei infoteam sitzt der gemeine Entwickler nicht einsam und Pizza essend im dunklen Keller vor seinem Bildschirm. Nein, manchmal sitzt er sogar in einer Berghütte in den Alpen zwischen lauter Kunden und verspeist in fröhlicher Atmosphäre Raclette…

Mittlerweile sind die anderen neuen Kollegen und ich selbst zu infoteamisten geworden. Unsere Portraitfotos sind aufgenommen, die moderierte Interviewrunde haben wir absolviert und sogar mit eigenen Erlebnissen zum „AWT“, wie wir das Anwendertreffen firmenintern abkürzen, können wir schon aufwarten.

 

Karen Petersen, Auszubildende zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung, beim RUBIN Anwendertreffen 2017

 


Vom 5. bis 7. September 2017 fand das 25. RUBIN Anwendertreffen statt, ein Gipfeltreffen in 1800 Metern Höhe.  Austragungsort war die Gemeinde Pontresina im Schweizer Kanton Graubünden. 86 Teilnehmer trafen sich in dieser beeindruckenden Alpenkulisse zu einem regen fachlichen Austausch über die RUBIN Software.

 

Morteratschgletscher
Wanderung zum Morteratschgletscher

 

Zusammen mit dem Kongress- und Kulturzentrum Pontresina organisierte die infoteam GmbH Berlin ein Programm mit zahlreichen kulturellen und sportlichen Ablenkungen neben dem Fachlichen. Schon der Ausblick, den das höchstgelegene Kongresszentrum Europas den Teilnehmern bot, war etwas Besonderes. Zwischendurch gab es eine kleine Einführung ins Romanische, das neben Deutsch und Italienisch die dritte Amtssprache im Kanton Graubünden ist. Und wer wollte, konnte bei einer Gletscherwanderung seinen Puls hochtreiben.

Pressefoto
von links nach rechts: Matthias Müller, Geschäftsführer, infoteam GmbH Berlin, Jan Steiner, Geschäftsführer, Pontresina Tourismus, Martin Oester, Manager Marketing & Sales, Kongress- und Kulturzentrum Pontresina, Christoph Herlitz, Geschäftsführer, infoteam GmbH Berlin

 

 

In 21 Workshops tauschten sich die Teilnehmer über Nutzung und Potenziale der RUBIN Software aus. Die verschiedenen Themen wurden wie gewohnt im Open Space von den Anwendern selbst vorgebracht. Im Anschluss präsentierten die jeweiligen Initiatoren ihre Ergebnisse. Die Themen reichten von allgemeinen Punkten bis zu sehr speziellen Fragen oder Anforderungen der jeweiligen Messe- und Veranstaltungshäuser. Bei den alljährlichen RUBIN News, stellten die RUBIN Berater die seit dem letzten Anwendertreffen umgesetzten Neuheiten und Weiterentwicklungen der RUBIN Software vor.

In der Abschlussrunde am Lichtkunst-Lagerfeuer waren sich alle Teilnehmer – Anwender wie infoteam-Mitarbeiter – einig: Das Zusammentreffen war wieder einmal von einer angenehmen Offenheit geprägt und nicht nur fachlich sehr bereichernd. Sicher wird das 25. RUBIN Anwendertreffen lange in Erinnerung bleiben. Daran ist natürlich vor allem der grandiose Austragungsort verantwortlich. Selbst die Schweizer Teilnehmer freuten sich über eine Reise in ihre bergige Nachbarschaft. Kurz gesagt: „Es war einfach Schweiz!“

Und weil nach dem Anwendertreffen vor dem Anwendertreffen ist, möchten wir an dieser Stelle schon einmal verraten, wo man Ende August 2018 zusammenkommt. Die RUBIN Anwender dürfen sich auf die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts freuen. Die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH lädt ein.

infoteam GmbH Berlin
Königsberger Straße 14
12207 Berlin
Deutschland
E-Mail: info@infoteam-berlin.de